Jahresmitgliederausstellung 2019

zum Abschluss der Saison gab es viel und gute  Kunst zu sehen von

Mitgliedern und solchen die es noch werden


 es spielten Leroy Liquer and his shiny diamonds

 

DIE SAISON IST ZU ENDE!  WIR FREUEN UNS AUF EIN WIEDERSEHEN

IM NEUEN JAHR  !

Nachrichten an  :  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WOODY LESUNG

IN MEMORIAM WOODY

JOHANN FRISCHHOLZ

DIE LESUNG

8. März 2019

im Kulturstift Amberg  um 19.30

 WOODYs WUNDERBARE WORTE

Das V i d e o

https://youtu.be/ntafHYjCA0g

Vernissage 13. Juli 2018


Tomoe Hikita und Johannes Bauer beschäftigen sich mit dem gemalten Bild und untersuchen auf unterschiedliche Weise Phänomene der Abstraktion.

In den monochrom wirkenden Bildern von Tomoe Hikita sind zunächst eigenwillige Formen zu erkennen, die an Zeichen und Symbole erinnern, ohne dass sie scheinbar einen offensichtlichen realen Bezug oder Sinn haben. Durch einen zurückhaltenden lasierenden Farbauftrag wird jedoch bei längerem Beobachten der harmonisch komponierten Leinwände deutlich, dass sich hinter diesen Formen Fragmente und Spuren menschlicher und tierischer Gestalten verbergen können. Im Potential dieser Formen und Zeichen findet Tomoe Hikita neben überraschenden malerischen Momenten, Raum für subtilen Witz, geistreiche Erfindung und persönlichen Bezug.

Im Gegensatz zu den gesetzten Bildkompositionen von Tomoe Hikita ist in den Gemälden von Johannes Bauer eine intuitive künstlerische Praxis spontan ablesbar, die sich unter anderem mit den Grenzen des Tafelbildes auseinandersetzt. Grelle, industriell wirkende Farben nutzt Johannes Bauer zunächst, um gedankliche Prozesse und visuelle Eindrücke seiner Umwelt zu abstrahieren. Im ablesbaren malerischen Prozess findet jedoch eine Auseinandersetzung mit der gefundenen Farb - und Form dynamik statt, durch die fast unsichtbare Zwischenräume akzentuiert werden. Johannes Bauer entwickelt in diesen Lehrstellen kartografisch wirkende Details, die zwischen Welterschaffung und Endzeit oszillieren.

Tomoe Hikita und Johannes Bauer sind Studierende der Klasse Prof.

Susanne Kühn an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Ab 13.7. 2018 werden aktuelle Werke beider Studierenden im Kunstverein Amberg zu sehen sein.

http://www.klasse-kuehn.de/index.php/studenten/tomoe-hikita/

http://www.klasse-kuehn.de/index.…/studenten/johannes-bauer/
 

Reiner Zitta

 REINER ZITTA

 A-K-T- Vernissage im Kulturstift  Amberg 

14. Juli 2017  Beginn 19 Uhr .30

 

bitte auch  Hinweise in den Mails auf FB und in der Presse beachten

 

 

Links

Hier findet ihr Links zu Künstlerinnen /Künstlern, Vereinen, 

Unterstützern und Menschen die  wir mögen

einfach mit der Maus anklicken

Vereine und Institutionen

RINGTHEATER AMBERG

KUNSTVEREIN WEIDEN OBERPFALZ

MARKUS BIRNER ATELIER NÜRNBERG

KUNST HOTEL BRUNNER

 

Künstlerinnen und Künstler

 

SABINE HOPPE

ANJA KRAUS KUNST

DAGMAR STEFANIE MENKE

KAJA OURSIN ART

OPERA CHAOTIKA

MICHAELA PETER KUNSTTHERAPIE

JOHANN STURCZ

STEFAN STOCK

KUNSTPROJEKT UBER DIEM

 

 diese Seite ist noch im Aufbau 

 

Bürgerskulptur - Vernissage mit 1300 Künstlern

BürgerskulpturRappelvoll war der "Multifunktionsplatz" vor dem Bahnhof, als am 14.07. die Bürgerskulptur eingeweiht wurde. Rund 1.300 Menschen aus 18 Ländern, darunter auch die Patenstädte Ambergs, haben an ihrer Entstehung mitgewirkt. Ersonnen und realisiert wurde das Gemeinschaftswerk von Regina Uber und Robert Diem. Mit "Respekt und Anerkennung" würdigte OB Dandorfer das Werk, dem er anfangs eher skeptisch gegenüberstand. "Es ist was Tolles geworden."

Weiterlesen: Bürgerskulptur - Vernissage mit 1300...

Weitere Beiträge ...

  1. Angelika Bankel zum Gedenken