Günter Dollhopf noch bis 1.Juni im A.K.T.

Günter Dollhopf: "Mattina, Mezzogiorno, Notte"Mit der Ausstellung "Mattina, Mezzogiorno, Notte" kehrt Professor Günter Dollhopf auch künstlerisch wieder einmal heim nach Amberg. Der A.K.T.-Kunstverein organisiert diese ganz besondere Werkschau des Malers von 9. Mai bis 1. Juni in den Räumen des Kunstkombinats in der Neustift 47 (ehemals Beschläge Eckert).
Den Schwerpunkt der Ausstellung bilden die sogenannten "Malplastiken", eine Verbindung von Malerei und Plastik. Der Bildgrund ist großformatiges, mehrfach verleimtes Büttenpapier, das bemalt und in feuchtem Zustand plastisch ausgeformt wird. Anschließend wird das Ergebnis auf Holzplatten montiert und in Plexiglaskästen gerahmt. Genauso sind auch die drei Triptycha geformt, die Günter Dollhopf im Hauptraum ausstellen wird: Mattina (Morgen) aus den Jahren 2006 bis 2008, Mezzogiorno (Mittag) von 2008 und Notte (Nacht), das 2006 entstand. Zur Eröffnung erschien die Sondergrafik "Spiaggia Bianca" in einer Auflage von 30 Exemplaren.
Die Erfindung der Malplastik durch Günter Dollhopf geht aber schon auf die 90er Jahre zurück, als er die vorherige Phase der Papierobjekte mit seinen früheren Formenwelten der 70er Jahre verband. Im Vorraum zeigt Dollhopf zusätzlich das Projekt Frauenkirche, acht Digitaldrucke und vier großformatige plastische Papierobjekte in feinen Stahlkäfigen.  
Die Öffnungszeiten bei freiem Eintritt: Freitag von 15 - 18 Uhr, Samstag von 13 - 18 Uhr.