9. Amberger Kunstsymposium Wieder am Zug

 Einladung

1. bis 07. August 2021 – Vernissage und Präsentation

am Freitag, 13. August um 19:30

       Marcus Trepesch     Heike Lepke
 Johann Sturcz      Hanna Regina Uber
        Stefan Stock     Marion Mack
     Heini Hohl     Erika Wakayama
                  Georg Fruth



9 Künstler/innen sind wieder am Zug. Das Symposium trifft sich in zum künstlerischen Crossover.

Vom 1. bis 07. August 2021 arbeiten 9 Kreative auf dem Gelände der Amberger Kaolinbahn, Galgenbergweg 3, 92224 Amberg

Die in dieser Woche gefertigten Arbeiten und Installationen können bei der Vernissage und Präsentation am Freitag, 13. August um 19:30 Uhr betrachtet werden

Täglich von 16 bis 18 Uhr können Interessierte die Entwicklung der Kunstwerke mitverfolgen.

Zusätzlich können Sie sich über den Amberger-Kaolinbahn e.V. informieren. Führungen finden statt am Mo 02.08., Mi 04.08. und am Fr 06.08. jeweils um 15.30 Uhr. (siehe http://amberger-kaolinbahn.de/)


Gefördert durch die Stadt Amberg und durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

WIR MACHEN WEITER

Auch wenn es zur Zeit nicht möglich ist  Euch
im Foyer des Ringtheaters direkt begrüßen
zu können.  Wir machen weiter und planen
bereits für 2021.
 
Bis wir Euch bei der nächsten Vernissage
dann wieder sehen empfehlen wir
Euch sich hier umzusehen und zu informieren
 
Bleibt Alle gesund  oder werdet es so bald wie möglich !
 

6. Künstlersymposium

6. Amberger Künstlersymposium 2018 – SIV

unterstützt  von  A.K.T. Kunstverein

vom 27.5. bis 2.6. arbeiten bis zu 20 KünstlerInnen cross over in den unterschiedlichsten Disziplinen im ehemaligen Autohaus auf dem Zinklareal in Amberg.


Neben  bildender Kunst wird es in diesem Jahr auch musikalische Beiträge, Videoarbeiten und Performance geben. Das Symposium bezieht sich  thematisch auf die Aktionswoche “Amberg progressiv”, die im Jahr 1968 unterschiedlichste Kunstschaffende zusammen rief.Ein Auszug aus dem Eröffnungstext zur Aktionswoche „ Amberg progressiv“ von 1968.

„Was wir erwarten ist ein kritisches Bewusstsein, ist die Bereitschaft Vorurteile abzulegen und sich von  passivem Konsumenten loszusagen. Wir sollten aufhören irgendwelche Schlagworte nachzubeten. Wir sollten diskutieren. Wir sollten fragen und in Frage stellen. Aus dieser Forderung ergibt sich die Konzeption.“

Das  Amberger Symposium 2018 begibt sich 50 Jahre später auf Spurensuche. Die Künstler des Symposiums 2018 nehmen Bezug, entwickeln Positionen und reflektieren über das Konzept der Aktionswoche  „Amberg progressiv“.

 

KUNST in AMBERG

Liebe A.K.T. Mitglieder und Freunde,
Deine Kunst in Amberg bietet  auch Nichtmitgliedern von A.K.T.  die Möglichkeit
auf  Facebook ihre Termine und Hinweise bekannt zu geben

DEINE KUNST IN AMBERG
bitte anklicken

Du möchtest hier Deine Veranstaltung sehen,

wenn sie kommerzfrei und / oder für einen guten Zweck gedacht ist und du aus Amberg und Umgebung

bist dann maile uns

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

es gibt aber keine Garantie oder ein Anrecht auf Veröffentlichung 

 

Covidium

 

Joe Ferstl : Unter schwerem Himmel / Marion Mack : Anti-Body /  Heike Lepke : Ice Drift

Heini Hohl: und Servus/ Isabell Prüfling: Eingesperrt / Johann Sturcz: Die Fledermaus

Achim Hüttner: Corona Einkauf / Marcus Trepesch: Die (Fr)agilen/  Hanna Regina Uber: I how to get through

Erika Wakayama: Deutsche Welle

 

Das sind 10 Druckgrafiken die Amberger Künstlerinnen und Künstler

in einer Mappe zusammen gefasst haben,

unterstützt mit großzügigem Sponsoring des Kulturamtes der Stadt Amberg

 

 

Es gibt von 3 Exemplaren a 10 Blätter noch 4 die noch nicht verkauft sind

eine Mappe kostet 330 € (bzw für A.K.t. Mitglieder 300 €